Wenn die Sonne strahlt…

Wenn die Sonne strahlt, arbeitet die Solarwärmeanlage (oben auf dem Dach), und dann strahlen auch Hausleiter Jürgen Barenberg (v. l.), Alexandra Pingel und Andreas Wiechers (beide Wiechers Heizungsbau aus Heist) und Dieter Schipler, Vorsitzender des Fünf-Städte-Vereins, der das gleichnamige Jugendferienheim in Hörnum auf Sylt trägt.

Noch mehr umweltfreundliche Energie fürs Fünf-Städte-Heim
In Hörnum wird das Dusch- und Heizungswasser jetzt von der Sonne erwärmt

HÖRNUM. Gut eine viertel Million Euro hat der Fünf-Städte-Verein Pinneberg in sein Jugendferienheim in Hörnum auf der Insel Sylt investiert. Mit dem Geld wurde eine moderne Heizungsanlage eingebaut, die unterstützt von einer Solaranlage auf möglichst umweltschonende Weise Energie erzeugt.

„Damit können wir dauerhaft Kosten senken, Energie sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun“, sagt Dieter Schipler, Vorsitzender des Trägervereins. Mehr als 20.000 Kilogramm Kohlenstoffdioxid, CO2, können so alljährlich vermieden werden. Die Geschäftsstelle des Vereins mit Sitz in Uetersen rechnet damit, den Energieverbrauch um die 90.000 Kilowattstunden Erdgas zu verringern.

Vereinschef Dieter Schipler: „Gerade jetzt im Sommer, wenn unsere Gäste viel duschen müssen nach dem erfrischenden Bad in der Nordsee, wird uns diese Investition helfen, die Dauerausgaben zu senken und das Heim wirtschaftlich besser aufzustellen.“

Das Fünf-Städte-Heim erhöht damit deutlich seinen Anteil an selbst erzeugter Energie. Bereits 2013/14 hatte der Verein eine Heizungsanlage samt Solarthermie für das Wirtschaftsgebäude und das angrenzende Bettenhaus in Hörnum neu installieren lassen. Die aktuelle Investition wird gefördert mit öffentlichen Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Die Installation übernahm die Firma Wiechers Heizungsbau aus Heist (Kreis Pinneberg).

Kontakt: Geschäftsstelle, 04122/999 11 90, Karen Koopmann

Das Fünf-Städte-Heim in Hörnum auf Sylt wurde 1948 von den Städten Elmshorn, Pinneberg, Wedel, Uetersen (alle Kreis Pinneberg) und Kellinghusen (Kreis Steinburg) sowie der damaligen Gemeinde und heutigen Stadt Tornesch und der Gemeinde Neuendeich (beide Kreis Pinneberg) gegründet. Gut 425.000 Jungen und Mädchen haben seitdem Ferien beziehungsweise Klassenreisen in dem Haus an der Nordsee erlebt.